direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Was ist Forschungsdatenmanagement?

Forschungsdaten gehören zu den wichtigsten Ressourcen der Wissenschaft. Ein zentrales Ziel des Forschungsdatenmanagements ist, dass Daten langfristig und unabhängig von den Datenerzeuger*innen zugänglich, nachprüfbar und nachnutzbar sein sollen. Daher ist ein systematischer und verantwortungsvoller Umgang mit ihnen - das Forschungsdatenmanagement - von grundlegender Bedeutung. Forschungsdatenmanagement umfasst alle Maßnahmen zur Qualitätssicherung von Forschungsdaten, und zwar in allen Phasen, die Forschungsdaten im Laufe des Forschungsprozesses durchlaufen. 

Zuständigkeiten und Workflows an der TU Berlin

Forschungsdaten-Lebenszyklus
Lupe

Forschungsdatenmanagement und Forschungsdaten-Infrastruktur der TU-Berlin umfassen den gesamten Forschungsdaten-Lebenszyklus. Am Forschungsdaten-Lebenszyklus orientieren sich die Zuständigkeiten und Workflows der beteiligten Einrichtungen:

  • Abt. V: Beratung zu den Anforderungen der Förderer von Drittmittelprojekten
  • UB: Forschungsdatenmanagement, Beratung zu Forschungsdaten, Softwarepflege, Kuratierung/Qualitätssicherung der Metadaten entsprechend der FAIR Data Principles, weltweiter Nachweis der Forschungsergebnisse
  • ZECM: Bereitstellung & Betrieb der technischen Infrastruktur
  • Wissenschaftler*innen: Projektbeschreibung, Auswahl und Annotation der langfristig zu speichernden Forschungsdaten

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe