direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

FAQ - DOI, Open Access, Nachnutzbarkeit

Was ist ein DOI?

Ein DOI (Digital Object Identifier) ist eine dauerhafte Adresse eines digitalen Objekts im Internet (Persistent Identifier).

Persistent Identifier dienen der eindeutigen und dauerhaften Adressierung von digitalen Ressourcen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Web-URLs unterscheiden sie zwischen Identifizierung und Adresse einer Ressource. Mit Hilfe eines Resolving-Mechanismus wird sichergestellt, dass auf eine Ressource auch noch zugegriffen werden kann, wenn sich ihr physikalischer Speicherort verändert hat.

Andere bekannte Persistent Identifier sind Handle oder URN.

FAQ-Liste

Wie werden DOIs vergeben?

Ein Digital Object Identifier (DOI) wird automatisch vergeben, sobald Sie Ihren Datensatz in DepositOnce hochladen. Damit können Sie ihn vorab bereits in Ihre Publikation eintragen bzw. zitieren.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Datensatz noch nicht veröffentlicht ist, wenn Sie ihn hochgeladen haben. Er ist zunächst in einem Zwischenspeicher geladen und wird erst nach einer erfolgreichen qualitativen Überprüfung der Metadaten vom SZF-Team veröffentlicht. Sie werden per E-Mail über die Veröffentlichung informatiert. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das SZF-Team.

FAQ-Liste

Worauf bezieht sich ein DOI - auf einen Datensatz oder auf eine Datei?

Ein DOI bezieht sich immer auf einen Datensatz. Wenn Sie eine gezipte Datei hochladen, so erhält die Zip-Datei einen DOI, nicht aber die Einzeldateien in der Zip-Datei.

FAQ-Liste

Open Access - Sind die Daten offen zugänglich?

DepositOnce ist dem Open Access Gedanken verpflichtet und für die TU Berlin ein Instrument, um die Ziele von Open Access im Sinne der Open-Access-Policy der TU Berlin und der Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen umzusetzen.

FAQ-Liste

Kann ich meine Forschungsdaten mit einer Sperrfrist (Embargo) belegen?

Ja, Sie können Ihre Forschungsdaten mit einer Sperrfrist (Embargo) belegen.

Embargo bedeutet: Die Metadaten inkl. des DOI sind ab der Veröffentlichung im Netz verfügbar und Ihre Forschungsdaten können zitiert werden. Die Forschungsdaten selbst sind allerdings nicht frei im Netz zugänglich.

Nach dem Ablauf des Embargos wird der Forschungsdatensatz automatisch freigeschaltet und ist dann frei im Netz verfügbar.

FAQ-Liste

Wie sieht es mit der Langzeitarchivierung aus?

Zur Sicherung der Langzeitverfügbarkeit arbeitet das SZF mit leistungsstarken regionalen Partnern zusammen, dem Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg und dem Zuse-Institut Berlin.

FAQ-Liste

Wie können in DepositOnce publizierte Daten gesucht werden?

DepositOnce ist ohne Registrierung und Zugangsbeschränkung im Internet zugänglich und durchsuchbar, d.h. die Metadaten und alle Publikationen sowie die Forschungsdaten, die nicht mit einer Sperrfrist (Embargo) versehen sind, können jederzeit recherchiert werden.

Die Metadaten werden zudem weltweit in Suchmaschinen verbreitet, z.B. in Google Scholar.

FAQ-Liste

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe